Gruppe 4, 1. Stunde 4. April 2016

Beginn im Plenum:

  1. Begrüßung: Guten Abend auf deutsch, englisch, französisch, arabisch, farsi, russisch, paschtu und urdu (mindestens) (Ahmed Khan und Babak Sapy helfen)
  2. Vorstellung der Mitarbeiter
    Ich heiße…  und du?
    gg. 2. Runde: Ich komme aus…
  3. Noch mal guten Abend in allen Sprachen. Danach sagt jeder, welche Sprache das war: Ich spreche russisch, ich spreche paschtu, u.s.w.
  4. 2. Schnelles Dutzend für alle. Die Mitarbeiter sitzen im Publikum und zeigen, was gemeint ist:
    Worte: Der Tisch, der Stuhl, das Fenster, die Tür, das Handy, der Stift, das Blatt Papier, das Geld, das Haus, der Mann, die Frau, das Kind
  5. TPR Übung wird von den Mitarbeitern gezeigt:
    Steh auf, setz dich hin, geh zum Fenster, mach das Fenster auf, mach das Fenster zu. Komm her. Geh zur Tür, mach die Tür auf, mach die Tür zu. Komm zum Tisch. Wo ist das Blatt Papier? Gibt mir das Handy. „Bitte“, „danke“.
  6. Aufteilung in Gruppen. WIR teilen ein, beim ersten Mal möglichst gemischt.
  7. Namen sagen:
    „Ich heiße… und du?“… Reihum gehen.
    Bei der ersten Runde sagen wir jedes Mal vor: „Ich heiße…“
  8. Wenn es gut klappt: „Ich komme aus…“ ebenfalls reihum mit Vorsagen.
    Nur im Notfall verbessern. Wenn wir für alle immer vorsagen, fühlt sich keiner schlecht, wenn er es nicht gleich kann. Außerdem hören sie es dann oft genug richtig.
  9. Ganz schwierig, aber wichtig: „Ich spreche…“ (Bitte das Wort „sprechen“ nicht verbessern. 3 Konsonanten hintereinander dürfte so gut wie niemand auf Anhieb hinkriegen. Einfach nur oft richtig vorsagen.)
  10. Jeder schreibt (oder lässt schreiben) seinen Namen auf ein Blatt Papier, ggf. in arabischer und lateinischer Schrift. Dazu das Land, seine Sprache(n) und die Zimmernummer. (Babak und Ahmed helfen)
  11. Schnelles Dutzend mit echten Gegenständen wiederholen. (kurz)
  12. Tonaufnahmen auf Handys erklären: Wir sagen das Wort, sie können es in ihrer eigenen Sprache dazu sagen. Wer das Wort schriftlich haben will, bekommt es am Ende der Stunde.
  13. TPR-Übung mit den Leuten machen. Nie einzeln, immer mindestens 5 Leute auf den Weg schicken. Dass nur einer das Fenster wirklich aufmachen kann, ist dann Pech. Die anderen können das pantomimisch machen.
  14. Auch davon Tonaufnahmen machen.
  15. Am Ende wird ein Blatt mit den Terminen und den geschriebenen Worten ausgeteilt.
Dieser Beitrag wurde unter Gruppe 4, Unterrichtsentwurf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.