Todo-List Gruppe 4

Ziele:

  • Die Lesefähigkeiten sollen so sein, dass es nicht zu Verzögerungen kommt, wenn im Unterricht gelesen wird.
  • Unsere Schüler sollen mit den bekannten Methoden langsam an einen mehr Buch-zentrierten Unterricht herangeführt werden. Schwierige Themen sollen vor- und nachbereitet werden, ohne den Weg, den das Buch wählt, vorweg zu nehmen.
  • An entstehenden Defiziten muss gearbeitet werden. Diese sind individuell sehr verschieden: Lesen/Aussprache/Grammatik/Wortschatz.
  • Inhaltlich nehmen wir uns vor allem diejenigen Probleme vor, bei denen man durch Versteh- und Leseübungen ein Pattern vorbereiten kann.

Lesen und Schreiben:

Hinführen zum Schritte-Buch: Kleine Schrift, unterschiedliche Fonds, schlechter Kontrast (ich könnte heulen!!!)

Der Fond, der für die Pseudo-Schreibschrift benutzt wird, heißt Caflisch Script und kann  hier heruntergeladen werden.

Schwierige Buchstaben üben: I in „Ich“ und l in „laufen“, Diphthonge, Umlaute u.s.w.

Das Glossar benutzen

Abschreiben:

Im Glossar sind die Pluralformen durch Abkürzungen angegeben. Unsere Schüler sollen die Formen aber ausschreiben. Die Übersetzung im Glossar ist iranisches Persisch, das sich sehr vom afghanischen unterscheidet. D.h. jemand, der beides kennt, muss ggf. nachbessern. Das kann möglicherweise Ali J. aus Gruppe 4 und sicher Zarah und Amir aus Gruppe 1.

Überprüfung: Wenn Karim R. das Wort verstanden hat, ist es klar.

Vorbereitung zu Lektion 8:

Berufe nach Glossar, das Pronomen „als“

Unterschied zwischen: „Ich bin ein Mechaniker“ und „ich arbeite als Mechaniker“. (Eine standardisierte Berufsausbildung ist den meisten Afghanen fremd.). Dabei Worte wie „Ausbildung“ und „Prüfung“ einführen und aufschreiben.

Die Präposition „bei“

Spiel: Mein rechter rechter Platz ist leer…

Am Ende muss der, der gewechselt hat, sagen: Ich bin bei xy.

Das kann man weiter ausbauen:

Ich gehe zu Hakim. Ich bin bei Hakim

Ich war bei Ali. Ich gehe zu Hakim. Ich bin bei Hakim.

Ich gehe von Ali weg. Ich war bei Ali. Ich gehe zu Hakim. Ich bin bei Hakim.

Mit der Puppenstube (im Kinderraum) spielen. Die Puppenstube hat mehrere Zimmer. In jedem Zimmer wohnt eine Playmobil-Puppe. „Der Feuerwehrmann wohnt in der Küche.“ Das Mädchen wohnt im Kinderzimmer. Das Mädchen besucht den Feuerwehrmann. Sie ist bei dem Feuerwehrmann. u.s.w.

Außerdem: Wir treffen uns bei Hakim bedeutet: In Hakims Zimmer.

bei wird oft mit einem Namen benutzt.

Zeiten und Präpositionen:

am, um, im, vor, seit

  • Ich tue etwas am Morgen/Mittag/Abend
  • um 15 Uhr
  • im Sommer/Winter

Das ist noch zum großen Teil Wiederholung.

vor und seit ist sehr viel schwieriger. Im Buch geht es um die entsprechenden Fragen. Wir beschäftigen uns mit den Aussagen, die den Fragen zugrunde liegen. Wenn wir unbedingt fragen müssen, benutzen wir wann oder wie lange. Alles Andere überlassen wir Uwe.

Wenn es darum geht, dass ich etwas in der Vergangenheit gemacht habe, benutze ich vor.

Ich habe gestern/vorgestern/vor 3 Tagen/vor einer Woche     eingekauft.

Wenn es darum geht, dass ich etwas regelmäßig tue oder gelernt habe und kann, benutze ich seit.

  • seit einem Jahr lerne ich deutsch.
  • seit einer Woche ist er krank.
  • seit 3 Monaten kann ich Fahrrad fahren.
  • seit einer Woche kann er krabbeln.

Beide Präpositionen werden mit dem Dativ gebildet.Wir müssen hier das Pattern erst mal ins Ohr bekommen. Also: Viele Verstehübungen mit vor/seit. Unsere Schüler müssen sagen, ob es einmal war, oder ob es immer ist. Es muss eine feste Verknüpfung entstehen:

  • vor – einmal
  • seit – immer

Wenn das gewährleistet ist, können wir uns an die Formen machen:

  • drei Tage –> vor drei Tagen
  • zwei Monate –> vor zwei Monaten
  • ein Jahr –> vor einem Jahr

Wiederholungen und Vertiefungen:

Schnelles Dutzend mit ganzen Sätzen

Im Laufe der Zeit sind einige Artikel und Akkusative in Vergessenheit geraten. Deshalb dürft Ihr bei dem entsprechenden Bild nicht „kaufen“ sagen, sondern „Der Mann kauft einen Apfel“ (oder was immer auf dem Bild ist).

Möglich ist, dass man Bilder mitbringt und sie beschreiben lässt. Da erkennt man dann auch gut, wo es klemmt. Danach macht man das schnelle Dutzend mit einem Standardsatz zu jedem Bild, den wir, nicht sie, dabei locker 10x wiederholen. Danach schreiben sie den Satz auf und sprechen ihn. Bitte nicht umgekehrt. Niemand kann einen schwierigen Satz sprechen, wenn er ihn nur 2x gehört hat.

Wir geben die Sätze dann als Hausaufgabe auf und erwarten, dass sie sie in der nächsten Stunde können. Sie müssen dann auf jeden Fall abgefragt werden.

Stunde über Modalverben (für die, die nicht da waren: Karim, Hakim u.s.w.)

Modalverben an konkreten Beispielen wiederholen und festigen

W-Fragen:

An konkreten Beispielen wiederholen und festigen

Wenn noch Zeit ist:

Freischwebende Infinitive in ordentliche Sätze verwandeln

Gefühle: glücklich, traurig, u.s.w.

Arbeitsblatt Akkusative und unbestimmter Artikel aus Thannhausen

Akkusativ und Dativ wiederholen

Wenn– und Weil– Sätze verstehen. Die kommen im Buch noch nicht vor, aber wir brauchen sie, wenn wir was erklären.

 

Medien zum Buch:

Das Buch, das in den Videos behandelt wird, ist nicht komplett identisch mit unserem, aber vieles ist gleich.

Grammatik von Kapitel acht: Erklärungen auf Farsi

Grammatik von Kapitel neun: Erklärungen auf Farsi

Grammatik von Kapitel zehn: Erklärungen auf Farsi

Grammatik von Kapitel elf: Erklärungen auf Farsi

Lernwortschatz Lektion 12

Dieser Beitrag wurde unter Gruppe 4 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.