Gruppe 4, Montag, 13. Juni 2016 – Die Uhr

Als Anregung:

Unterrichtsentwurf, Mo. 15.2.2016 – Die Uhr

Ob wir ein Plenum mit Rollenspiel machen können, hängt davon ab, ob wieder alle um 10 nach 6 da sind.

Wiederholen: Zahlen 1-24 Kann man ggf. auch mit Spielgeld machen. Wenn es schwierig ist, Zahlen auf ein Blatt Papier schreiben, wie beim schnellen Dutzend lernen. Wenn es immer noch zu schwierig ist, deutsche Zahl sagen, Finger zeigen (Für „24“ braucht man die Finger von 3 Personen) oder Persisch antworten lassen. (Es findet sich einer, der das kontrolliert). Sie müssen eine Vorstellung von den Zahlen haben, sie nicht nur runterrattern, sonst hat alles Andere keinen Sinn. Wenn sie zwar ein Wort mit einem Bild assoziieren, aber nicht wissen, wie viel das im wirklichen Leben ist, bringt es nichts.

Halbe und Viertel:
Ggf. einen Kreis aus Papier ausschneiden und zerschneiden: Das ist ein ganzer Kreis. Ich schneide den Kreis aus.  Das ist ein halber Kreis, ein viertel Kreis.
Gib mir einen ganzen/halben/viertel Kreis, lege den viertel Kreis unter den Tisch, u.s.w.

Oder Uwes Folie benutzen

Die Uhr:

Jeder bekommt eine „Spiel-Uhr“, um die Zeiten anzuzeigen.
Die Vorgehensweise ist immer gleich: Wir sagen eine Zeit, wir machen vor (mehrmals), dann: Wir sagen: Sie stellen die Zeit auf ihrer Uhr ein.

Schwierigkeit erhöhen, wenn es gemeistert wird: Stunden, halbe Stunden (Achtung, im Englischen und in manchen anderen Sprachen bedeutet „half eight“, 8:30 Uhr, im Deutschen bedeutet „halb acht“ 7:30 Uhr), Viertelstunden, Viertel nach, viertel vor

Ab 13 Uhr stellt man wieder 1 Uhr ein. z.B. 16 Uhr ist 4 Uhr nachmittags.

Uhrzeiten zu Tageszeiten zuordnen: 7 Uhr ist morgens, 12 Uhr ist mittags, u.s.w.

Die Uhrzeiten gehen einem irgendwann tierisch auf den Keks. Dann aufhören und morgen weitermachen.

Schnelles Dutzend: (kann im Notfall auch auf Morgen verschoben werden) Er steht auf, wäscht sich, rasiert sich, kämmt sich, zieht sich an, frühstückt. Er zieht sich aus, geht ins Bett, deckt sich zu, schläft (ein), schnarcht, träumt.
(Ich bringe Bilder mit Morgen- und Abendroutine mit). Manches können sie schon, macht nichts…;-). Bei Bedarf kann einiges weggelassen werden.

Das „sich“ bzw. „mich“ erst mal einfach „mitschleppen“, dass sie es oft hören (ggf. vorsprechen). Wenn sie möchten, erklären, aber es ist jetzt nicht Thema.

Was machst du um 7 Uhr? Erst mit einem Mitarbeiter vormachen.

Wenn sie nicht von selbst darauf kommen: Was machst du im Ramadan um 22 Uhr? u.s.w.

Ggf. vergleichen „normalerweise“ oder „an einem normalen Tag“ und „im Ramadan“.

 

 

 

 

 

Thannhauser S. 11

 

Dieser Beitrag wurde unter Gruppe 4, Unterrichtsentwurf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.