Gruppe 3, Samstag, 23.01.2016

Schnelles Dutzend: Weitere Lebensmittel

Umgekehrtes Rollenspiel: Wir gehen einkaufen, die Schüler sind die Verkäufer. Wir benutzen alle möglichen Sätze: Wo sind bitte die Kartoffeln? Danke. Was kostet das Mehl? Das ist zu teuer/das ist billig. Ich möchte bitte Milch u.s.w. Auch Dinge, die sie zusammensuchen müssen: Ich möchte bitte 3 Äpfel (wenn ein Verkäufer einen hat, und einer zwei).

Unsere Schüler sollen nicht viel reden, nur den Preis, auf etwas zeigen, bitte und danke. Aber sie sollen auf unser Reden reagieren.

Je nachdem, wie gut das klappt, kann man dann die Rollen auch tauschen, dass unsere Schüler einkaufen gehen.

Handlungsanweisungen:

Lege … in/auf/unter/hinter/neben   … Auf Richtungen achten. Die Worte sind immer auf den bezogen, der sie legt. Was für den einen „vor“ ist, kann für den anderen „hinter“ sein.

Die Begriffe auf, unter, vor, hinter, neben führen wir ein nach den Regeln des schnellen Dutzends. Also zuerst Diene nur auf und unter den Gegenstand legen. Wenn das sitzt, hinter dazufügen, usw.

Ein weiterer Mitarbeiter (oder, wenn keiner vorhanden ist, die Handpuppe), führt die Handlungen der vorherigen Übung aus (legt den Apfel auf den Tisch)usw.) Der Pate beschreibt, was der Mitarbeiter (oder die Puppe) tut (du legst den Apfel auf den Tisch, du legst die Birne auf den Stuhl, du stellst die Tasse auf das Buch, aufs Papier).

Dann alle gleichzeitig wie letzte Woche: Lege die Nuss unter das Buch, u.s.w. Das geht jetzt auch mit „du legst …“

Wenn noch Zeit ist: Lebensmittel und Geschirr, das wir schon kennen im Buch suchen und miteinander lesen (S. 13 und 15). Was wir noch nicht kennen, einfach weglassen, außer das Interesse ist riesig.

Dieser Beitrag wurde unter Gruppe 3, Gruppen, Unterrichtsentwurf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.