Das Neueste

Hallo Allerseits!

Da momentan viel läuft, schreibe ich jetzt mal die Entwicklungen der letzten Woche auf. Wenn nicht mehr alles genau stimmt, bitte ich das zu entschuldigen. Die Halbwertszeit der neuesten Nachrichten ist z.Zt. sehr gering.

Am Dienstag kam die erste Gruppe von Flüchtlingen. Die meisten sind syrische Männer, ein paar afghanische Familien. In einer Woche soll die zweite Gruppe kommen. Diejenigen, die bei den Flüchtlingen waren, sind begeistert. Es sind nette Leute, und der Wunsch, Deutsch zu lernen, ist groß.

Ich habe diese Woche zwei Anrufe bekommen: Vom TÜV Rheinland, und vom Berufsförderungswerk. Beide wollen in Blankenfelde Maßnahmen anbieten, die sowohl intensiven Deutschunterricht als auch Eingliederung in den Arbeitsmarkt beinhalten.
Es kann gut sein, dass ca. 40 syrische Flüchtlinge in so einer Maßnahme untergebracht werden können. Möglicherweise überschneidet sich das auch irgendwie mit dem, was wir machen. Das kann man nicht wirklich ändern. Die erste TÜV-Gruppe fängt Donnerstag an.

Aber diese Maßnahmen stehen nicht jedem offen, den Afghanen z.B. nicht.

Wie geht es bei uns los?

Als erstes geht von uns am Dienstag um 17 Uhr die Familiengruppe mit Familie Sagert an den Start. Sie richtet sich an die anwesenden Familien und trifft sich 1x die Woche. Ort wird die ev.-freikirchliche Gemeinde sein.

Die erste Vormittagsgruppe beginnt Mittwoch unter der Leitung von Monika Uwer. Sie bieten Di, Mi und Fr. von 11-12 Unterricht an. Ort wird das ev. Gemeindezentrum sein.

Eine zweite Vormittagsgruppe ist dabei, sich zu bilden.


Herr Mertens will einen Intensivkurs in der Weihnachtszeit anbieten und könnte Mitstreiter gebrauchen, die in den Weihnachtsferien Zeit haben.

Eine Nachmittagsgruppe habe ich auch im Hinterkopf, aber es gibt noch keine konkreten Absprachen.

Eine besondere Mitarbeiterin ist Sandra Kaukel. Sie hat in ihrem Studium Logopädie gelernt und bereitet sich auf das Thema „Aussprache“ vor. Sie kennt sich dann auch mit Methoden aus, wie man Laute anbahnen kann, die einfach nicht funktionieren wollen. Sie kann direkt mit Flüchtlingen arbeiten, aber auch Gruppenleiter mit konkreten Problemen in ihrer Gruppe unterstützen.

Da sie in ihrem derzeitigen Job wechselnde Dienstzeiten hat, kann sie nur nach konkreter Vereinbarung arbeiten, aber sie kann mit ihrem Spezialwissen alle Gruppen bereichern.

Also: Nicht verzagen, Sandra fragen:

  • wenn es mit der Aussprache Probleme gibt
  • wenn Ihr an einem bestimmten Termin knapp an „Personal“ seid
  • wenn Eure Gruppe eine Abwechslung braucht
  • wenn Ihr neugierig seid, wie man das macht

Sandra kann auch von sich aus anbieten, mal in Eure Gruppe zu kommen.

Man erreicht sie wegen ihrer unterschiedlich Arbeitszeiten am besten per E-mail: sanny_kaukel@yahoo.de

Bis zum nächsten Mal!

Marianne

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Orga veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Das Neueste

  1. KerstinCable sagt:

    Es freut total wenn man so etwas liest. Viel Glück Marianne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.