Gruppe 4, Montag, 24. Oktober 2016 – Was gibt es Neues?

Achtung: Ich würde gerne im Anschluss eine kurze Teambesprechung machen. Also, bleibt bitte noch einen Moment länger.

Plenum: Nächste Woche. Erklären, dass in Brandenburg Feiertag ist, in Berlin aber nicht. Es werden Kinder mit wilden Masken unterwegs sein, und es kann Knaller geben. Deshalb machen wir KEINEN Unterricht.

Schnelles Dutzend: Medien aus Thannhauser S. 31 (Bilder bringe ich mit. Wer echte Briefumschläge, Postkarten u.s.w. mitbringen kann, umso besser).

Auch, wenn es schwer fällt, haltet Euch BITTE an die Regeln des schnellen Dutzends. Ihr könnt es mir glauben, der Effekt ist mindestens 10x so groß, wenn wir so lange üben, bis sie im Schlaf jedes Wort verstehen, bevor wir an das Aussprechen auch nur denken. Wer nicht mehr genau weiß, wie es geht: Seht Euch bitte die Videos noch mal an.

Sortieren nach der/die/das. Dann die Artikel ein/eine/ein dazu sortieren.

Dann kommen Verben. Wir fangen an: „Ich schreibe“, unsere Schüler müssen den Satz vollenden mit den Worten, die sie gerade gelernt haben.

Sie erkennen die Regel der –> einen die–>eine das–>ein.

Um es optisch zu machen kann man die Bilder, wenn sie den Artikel herausgefunden haben, auf den richtigen Artikel lesen. Dann gemeinsam sprechen, was auf jedem Stapel liegt. Mit „benutzen“ geht das am besten:

ich benutze: Langenscheidt gibt folgende Übersetzungsmöglichkeiten auf Persisch.
به‌كار بردن

استفاده كردن از

Ihr könnt sie jemandem zeigen und versuchen zu erklären, was „benutzen“ heißt. Es wird schon einer wissen, welches die richtige Übersetzung ist.

der Brief: ich benutze einen Brief

die Karte: Ich benutze eine Karte, eine Zeitung u.s.w

das Radio: Ich benutze ein Radio u.s.w.

Dann alle angegebenen Verben benutzen und auch andere:

Wir sagen: „Ich schreibe/sende/lese/höre/benutze“   unsere Schüler führen den Satz zu Ende.

Ich kaufe/putze/wasche/bringe/hole

Wenn es nicht funktioniert, nicht weitermachen, sondern vorsprechen/nachsprechen.

Zwischendurch kann man auch mal die Stelle im Buch gemeinsam lesen, aber zum Üben sollte das Buch wieder zugeschlagen werden.

Einen Briefumschlag beschriften: (Einige haben das schon gemacht, kann ggf. weggelassen werden)

Wenn Ihr echte Briefumschläge und Briefmarken habt, umso besser. Wir erklären anhand des Bildes auf S. 31, wie es gemacht wird. Dann beschriftet jeder einen Umschlag oder ein Din-a-6-Blatt mit seinem eigenen Absender.

An wen wollen wir schreiben???

 

Wenn noch Zeit ist: 

Wir benutzen durcheinander Präsent und Perfekt, und unsere Schüler müssen auf „heute“ oder „gestern“ zeigen. Wir vergleichen, welche Verben auf der Tabelle schon drauf sind. Es gibt noch ausgedruckte Tabellen.

Wenn sie möchten können sie sie die neuen Perfektformen unter die Präsensform in den Thannhauser oder auf ein Blatt Papier schreiben.

Thannhauser ausfüllen:

Wir müssen uns langsam aber sicher daran machen, dass unsere Leute den Thannhauser ausfüllen. Es beginnt z.B. mit Name/Vorname auf dem Deckblatt.

Am besten fangt Ihr vorne an. Wenn Eure Leute schon was ausgefüllt haben, weiter hinten. Wenn sie das Heft nicht mit haben, können sie auch auf Papier schreiben. Blöcke liegen noch im Schrank. Es wäre gut, wenn Ihr ein bisschen Bestandsaufnahme machen könnt: Wie viele haben schon viel/wenig ausgefüllt. Ggf. können wir das Ausfüllen demnächst in verschiedenen Schwierigkeitsstufen machen.

Hier die Artikelkärtchen (mit gestern und heute)

worte

Hier die Tabelle:

perfektdr

 

Dieser Beitrag wurde unter Gruppe 4, Unterrichtsentwurf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.