Gruppe 4, Montag, 12. September 2016

Plenum:

Wiederholung: Wir bringen allerhand Gegenstände mit, die sie kennen. Wir stellen sie vor (natürlich mit Artikel!). Dann machen wir vor und schließen sie nach und nach mit ein.

Das ist eine Nuss. Nein, das ist keine Nuss. Ist das ein Schraubenzieher?

Antwort: Ja, das ist ein(e)/nein, das ist kein(e).

Schwierigkeit steigern: Erst nur Aussagesätze, dann Fragesätze, die sie beantworten müssen, im Chor oder einzeln.

Ist das Ahmads Handy? Ist das mein Haus?

Dann kann man bei negativen Antworten die positive dazu nehmen: Das ist kein Anspitzer, das ist eine Brille.

Dann können welche von ihnen die Fragen stellen.

Wenn sie davon nicht komplett entnervt sind, kann man eine zweite Runde einfügen:

Schläfst du? Ich schlafe nicht. Gehst du einkaufen? Ich gehe nicht einkaufen. u.s.w.

Ansagen: Freitag um 16 Uhr ist Lesen und Schreiben mit Barbara und Helga

Gruppen:

Schnelles Dutzend: Orte im und am Haus: Flur/Toilette/Bad/Wohnzimmer/Schlafzimmer/Treppe/Keller/Küche/Garten/Kinderzimmer (Was ein Kinderzimmer ist, muss man ggf. erklären. Das kennen sie nicht unbedingt).

Es kann nicht schaden, noch das eine oder andere Bild mitzubringen. Im Thannhauser S. 12 gibt es eine Zeichnung dazu. Die geht auch, wenn sich mehrere ein Heft teilen müssen. (Übrigens: Wir brauchen das Heft jetzt wieder öfter. Wir müssen unseren Schülern also sagen, dass sie es mitbringen müssen).

(Wiederholen: Boden/Decke/Lampe/Regal/Schrank/Tür/Fenster/Tisch/Stuhl)

Hallo Ihr Hausfrauen!
Bringt Eure Knopfkisten mit. Damit muss sich doch was machen lassen.

Wir führen ein bzw. wiederholen: ich gebe, ich nehme, ich zeige (auf)

Wiederholung: Ordinalzahlen: der erste, zweite, dritte Knopf u.s.w. (S. a. Thannhauser S. 25)
Damit machen wir eine ausgiebige TPR-Übung, wiederholen dabei vieles, was wir schon hatten und haken da nach, wo es noch nicht gekonnt ist.

z.B. Nimm dir einen/zwei/drei Knöpfe.

Zeige auf den dritten/vierten/fünften Knopf

Gib Ahmed 3 Knöpfe. Nimm 2 Knöpfe von Ahmed.

Zeige auf einen großen/kleinen/dicken/dünnen Knopf.

Jeder nimmt 5 Knöpfe. Wer hat einen braunen Knopf?

Lege einen großen Knopf auf das Regal hinter ein Buch.

Einführen: holen und bringen:

Das müssen wir vormachen: Ich bringe einen Stift in die Küche/in den Flur/in den Garten

Ich hole einen Löffel aus der Küche/ Ich hole ein Kind aus dem Garten u.s.w.

(Nicht jeder benutzt die beiden Verben korrekt. Also: bei „bringen“ ist die Bewegung weg von mir, bei „holen“ ist sie zu mir hin).

Wir verteilen wieder Aufträge: „Bringe die Tasse in die Küche.“

Wenn wir zu zweit sind, kommentiert ein anderer: „Sie bringt die Tasse in die Küche.“
Wenn sie zurückkommt: „sie hat die Tasse in die Küche gebracht“.

Oder man bittet 2 Schüler: „Holt 3 Löffel aus der Küche.“

Dann kommentiert man: „Sie holen 3 Löffel aus der Küche.“ „Sie haben 3 Löffel aus der Küche geholt“. Nach und nach kann das so funktionieren: Einer handelt, die anderen sprechen mit.

Aufnahmen machen, nicht nur einzelne Worte, sondern auch Mustersätze für alles, was sie nicht schon gut konnten. Wenn zu wenig Aufnahmegeräte da sind, die Mustersätze noch mal wiederholen.

Ich möchte in der Montagsstunde so wenig schreiben wie nur irgend möglich, damit diejenigen, die nicht optisch veranlagt sind, auf ihre Kosten kommen können. Wenn nötig, mache ich ihnen gerne einen Zettel mit neuen Worten und Sätzen fertig, aber ich möchte ungern viel Zeit dafür verwenden.

Die Vokabeln kann man im Thannhauser S. 12 auch miteinander lesen. Kamin heißt natürlich bei uns „Schornstein“.

Dieser Beitrag wurde unter Gruppe 4, Unterrichtsentwurf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.