Das erste Thema (Ergebnisse des Workshops am 27.10.2015)

1. Thema: Begrüßung, Vorstellung und Familie 

Redewendungen:

Wie heißt du?

Reihum sprechen: Ich heiße xxx, und du? Bei den ersten Teilnehmern sprechen wir das „und du?“. Aber sie werden es (hoffentlich) bald aufgreifen.

Wo wohnst du? Wo kommst du her?

Einen Atlas mitnehmen, sich zeigen lassen, wo die Leute her kommen und mit ihnen üben, ihren Ort und ihr Land auf Deutsch zu sagen. Orte können auf Deutsch anders heißen als in den Ursprungssprachen.

Das ist mein Kind / meine Kinder, meine Frau, mein Mann…

Wörter: Mann, Herr, Frau, Kind, Mädchen, Junge, Name

Falls vorhanden, ein Bild unserer eigenen Kinder mitnehmen. Sich ggf. Bilder zeigen lassen, die die Leute auf dem Smartphone haben, oder die vorhandenen Familienmitglieder beschreiben.

Ich schreibe. Wir schreiben….

sprechen, schreiben, fragen, lesen, hören, malen

Das sind Verben, die man sehr gut mit Gesten und Mimik darstellen kann.

„ich“ und „wir“ kann man alleine und zu zweit vorsprechen. Danach können bei „wir“ alle mitmachen.

Du und Sie

Mit einem Schaubild erklären, wann man „du“ und „Sie“ sagt, z.B. das Bild von Lingolia

Üben kann man mit einem Gegenstand, der für „Sie“ steht, z.B. einem Hut. Wer den hat, wird gesiezt.

Eine Lehrerhandreichung steht auch bei www.deutschkurs-asylbewerber.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Thannhauser-Workbook veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.