Deutschland und seine Geschlechter…;-)

Er wird kommen, der Tag (wenn er nicht schon da war), wo uns unsere Schüler fragen werden, wie das mit den Artikeln ist, z.B. warum es DER Saft heißt, aber DAS Wasser.

Um das zu erklären, braucht man viel Humor.

Wenn sie „der Mann“ und „die Frau“ kennen, geht das. Dann nimmt man noch z.B. „das Handy“ dazu.

„Der Tisch“ ist wie ein Mann, „die Tür“ ist wie eine Frau, „das Handy“ ist nicht Mann, nicht Frau u.s.w.

Sie finden dann ganz schnell Seltsamkeiten, bei denen uns leider nichts Anderes übrig bleibt, als milde zu lächeln, und zu sagen: Ihr dürft nicht lernen „Tisch“, sondern „Der Tisch“. Das ist so.

Zur Rehabilitation der deutschen Sprache hier eine Anmerkung: „Das Mädchen“ heißt nicht   „das Mädchen“, weil man ihm die Weiblichkeit nicht gönnt, sondern weil es auf die Verkleinerungsform „chen“ endet. Wie Auch bei „lein“, ist alles, was auf diese Endungen endet, sächlich.

Keine Ahnung, ob sich die Leute von der gerechten Sprache mit diesem Thema bereits beschäftigen. Vielleicht sollten wir Wetten abschließen, ob es in 20 Jahren „die Mädchen“ heißt, oder wieder „Die Maid“…;-)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Wichtiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.