Das neue Schuljahr

Liebe Deutsch-Ag-ler!

Die Ferien neigen sich dem Ende zu. Die meisten von uns kommen zurück, ein paar gehen jetzt erst in den Urlaub.

Von unseren männlichen Schülern sind die meisten noch in einer Maßnahme: Das heißt, sie absolvieren ein Programm, bei dem sie Deutschunterricht haben (aber mehr für Anfänger) und dann Praktikum in einem von mehreren Berufsfeldern machen. Die Praktika beginnen und enden zu unterschiedlichen Terminen. Die ersten werden so um den 16.9. fertig sein, aber andere könnten noch bis Ende September beschäftigt sein.

Danach sieht es eher nicht so gut aus. Es ist nicht bekannt, dass es für irgend jemanden nach dem Praktikum weiter geht.

Von dieser Maßnahme war auch unser Sommerprogramm geprägt: In die Fortgeschrittenengruppe kamen die Hammerharten, und in die nicht-mehr ganz-Anfänger-Gruppe (Gruppe 4) kamen hauptsächlich Frauen und Kinder. Diese Gruppe fand die ganzen Ferien über mit 2 Untergruppen statt, einer mehr afghanischen und einer eher tschetschenischen.

Das neue Schuljahr beginnt also eher ruhig. Die zusammengelegten Gruppen werden wieder auseinandergenommen. Damaris und Christofer unterrichten ihre Schüler wieder um 17 Uhr. Für die nicht-mehr-ganz Anfänger (Gruppe 4) wird auch der Freitagstermin (16 Uhr) wieder eingeführt. Ute und Erika haben schon mit der Lesen-und-Schreiben-Ergänzungsgruppe im Camp angefangen.

Gruppe 4 wird ab übernächster Woche folgendermaßen eingeteilt: Montag bereite ich vor: Hauptsächlich mündlich, nach Thomson, und im Thannhauser weiter machen. Elke bereitet den Dienstag vor mit Themen und selbstgemachten Arbeitsblättern, und freitags vertieft Barbara Schüler das Lesen und Schreiben.

Zum Lesen und Schreiben gibt es mehrere Ergänzungsgruppen (an die Leiter dieser Gruppen: Meldet Euch doch mal, wann, wo und mit wem Ihr weitermacht).

Ab Mitte September wird sich dann nach und nach herausstellen, wer nach dem Praktikum wieder zu uns kommt. Erst dann können wir eine neue Gruppeneinteilung planen. Für einige von uns bedeutet das einen verlängerten Urlaub.

Auch ist perspektivisch vorgesehen, dass diesen Herbst noch mal neue Flüchtlinge kommen, aber konkret ist da noch nichts geplant.

Was gibt es also JETZT zu tun?

  • Diejenigen, die Stunden vorbereiten, achten jetzt bitte wieder darauf, dass die Stunden allen, die die gleichen Schüler unterrichten, zugänglich gemacht werden. Besonders in Gruppe 4 muss darauf geachtet werden, dass die Inhalte wirklich veröffentlicht werden, und dass man sich an die Pläne hält, bzw. es deutlich vermerkt, wenn das nicht möglich ist.
  • Wir benötigen eine Kleinkinderbetreuung. So ab 5 Jahren können Kinder ja am Unterricht teilnehmen, aber wir haben viele Mütter, die mit jüngeren Kindern kommen, und es ist dem Lernen nicht zuträglich, wenn sie mit einem Ohr bei den Kindern sind. Und es ist den Kindern nicht zuträglich, wenn sie längere Zeit unbeaufsichtigt spielen. Wer kennt jemanden, der Lust hat, an dieser Stelle mitzumachen?
  • Wer fährt jetzt noch in den Urlaub? Ja, einige haben gesagt, im September, aber ich habe da keine Details. Bitte, teilt es mir mit.
  • Wer mag noch eine Ergänzungsgruppe aufmachen? Lesen und Schreiben oder Wiederholung? Einige haben auch im Thannhauser noch nicht so viel ausgefüllt. Auch das wäre Stoff für eine Ergänzungsgruppe. Dann muss man diejenigen, die es gemacht haben, damit nicht langweilen.
  • Wer hat sonst noch Ideen?

Gruß, Marianne

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Orga veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.